Sie benötigen einen Termin? Jetzt vereinbaren...

Kli­ma­schutz und Nachhaltigkeit

Unsere regio­nale Verantwortung

Gemeinsam in eine treib­haus­gas­neu­trale Zukunft

Die Stadt­werke Wall­dürn haben sich dem Kli­ma­schutz ver­pflichtet und wollen sich bis 2040 zu einem treib­haus­gas­neu­tralem Ener­gie­ver­sorger modi­fi­zieren. Somit sollen die Kund:innen der Stadt­werke Wall­dürn GmbH nach der Ziel­er­rei­chung zu 100% mit Energie ver­sorgt werden, bei deren Nut­zung bilan­ziell keine zusätz­li­chen kli­ma­schäd­li­chen Treib­haus­gase emit­tiert werden.

Um dieses ambi­tio­nierte Ziel zu errei­chen, wollen wir ein eigenes Erzeu­gungs­port­folio zur grünen Strom­ver­sor­gung auf­bauen, das Erd­gas­netz trans­for­mieren, CO_2-neu­tra­li­siertes Wasser im Wall­dürner Trink­was­ser­netz anbieten und alle internen Emis­sionen aufheben.
Der Weg zu einem treib­haus­gas­neu­tralen EVU wird durch unsere Dekar­bo­ni­sie­rungs­stra­tegie definiert.

Unser Enga­ge­ment ist wirt­schaft­lich sinn­voll, sichert die Ver­sor­gung und schützt das Klima. Gleich­zeitig sorgen wir dafür, dass Strom und Wärme lang­fristig bezahlbar bleiben, Bürger und Unter­nehmen sich auch künftig auf eine sichere Ver­sor­gung mit Energie ver­lassen können und Wall­dürn bedeu­tend zum Kil­ma­schutz und zur Ener­gie­wende beiträgt.

Für die SWW ist Kli­ma­schutz kein Trend­thema und auch keine One-Man-Show. Des­halb haben wir uns der ASEW, genauer der Stadt­werke-Initia­tive Kli­ma­schutz angeschlossen.

Was ist das zen­trale Ziel der Initiative?:
Die Initia­tive setzt den Impuls in der Stadt­werke-Welt, sich gemeinsam auf den Weg hin zu einer treib­haus­gas­neu­tralen Wirt­schaft zu machen. Dabei soll die Zusam­men­ar­beit zwi­schen Kom­mune und Stadt­werk gestärkt werden, um genera­tio­nen­ge­rechte Ziele vor Ort ver­wirk­li­chen zu können und die regio­nale Wert­schöp­fung zu stei­gern. Unter Berück­sich­ti­gung der beson­deren Her­aus­for­de­rung für Stadt­werke, die Balance zwi­schen Ver­sor­gungs­si­cher­heit, Wirt­schaft­lich­keit und Nach­hal­tig­keit auf­recht­zu­er­halten, bildet die Dekar­bo­ni­sie­rungs­stra­tegie der Teil­neh­menden das Fun­da­ment des zen­tralen Ziels dieser Initia­tive: Der Impuls zur deut­li­chen Reduk­tion der eigenen Treib­haus­gas­emis­sionen aller Teilnehmenden.

 

Die unter­zeich­nenden Stadt­werke erklären sich bereit,

  1. die eigene Treib­haus­gas­bi­lanz gemäß aner­kanntem Stan­dard bis zum 31. Dezember 2022 zu erstellen und regel­mäßig zu aktualisieren,
  2. eine Stra­tegie zur Dekar­bo­ni­sie­rung erst­malig bis zum 31. Dezember 2022 fest­zu­legen, um bis 2030 die eigenen Treib­haus­gas­emis­sionen deut­lich zu verringern,
  3. genera­tio­nen­ge­rechte Ziele zur Errei­chung der Stra­tegie zu erar­beiten, kon­krete Maß­nahmen daraus abzu­leiten und bei Bedarf zu schärfen sowie die Errei­chung der Ziele jähr­lich zu überprüfen,
  4. die aktu­elle Stra­tegie und die daraus abge­lei­teten Ziele jähr­lich zu veröffentlichen,
  5. Erkennt­nisse und Erfah­rungen zur Stra­tegie zu teilen, gemein­same Stärken im Netz­werk zu nutzen und somit treib­haus­gas­neu­trales Han­deln im eigenen Unter­nehmen und bei ihren Kund:innen voranzutreiben.

Kli­ma­schutz­be­richte

Dateien zum Download:

Das könnte Sie auch interessieren

Ener­gie­spar­tipps

Unsere Ener­gie­spar­tipps finden Sie hier.

Energie-Wärme-Sofort­hil­fe­ge­setz

Infor­ma­tionen zur Dezemberhilfe/Soforthilfe Gas finden Sie hier.

Skip to content