Sie benötigen einen Termin? Jetzt vereinbaren...

Aus­ru­fung der Alarm­stufe des Not­fall­plans Gas

Stand: 23.06.22

Aktu­elle Infor­ma­tionen: Aus­ru­fung Alarm­stufe des Not­fall­plans Gas
Das Bun­des­mi­nis­te­rium für Wirt­schaft und Kli­ma­schutz hat am 23. Juni nach Abstim­mung inner­halb (mehr …)

2. SWW Open

Eine anstren­gende Zeit liegt hinter uns allen. Mehr als 2 Jahre coro­nabe­dingter Ein­schrän­kungen, Lock­downs, Kon­takt­ver­boten und etli­ches mehr haben wir über­standen. (mehr …)

Kli­­ma­­schutz-Initia­­tive begrüßt 50. Mitglied

Stadt­werke-Initia­tive Kli­ma­schutz begrüßt 50. Mitglied

Köln – Die von der Arbeits­ge­mein­schaft für spar­same Energie- & Was­ser­ver­wen­dung (ASEW) koor­di­nierte Stadt­werke-Initia­tive Kli­ma­schutz startet weiter durch. (mehr …)

Dr.-Trautmann-Straße

Ab Mitt­woch, 04. Mai, beginnen die Stadt­werke Wall­dürn GmbH mit den Tief­bau­ar­beiten zur Erwei­te­rung der Nie­der­span­nungs­ver­sor­gung in der Dr.-Trautmann-Straße (mehr …)

Strom-Sanie­­rung

Sanie­rung der Strom­ver­sor­gungs­lei­tung in der Bosch­straße im März und April 2022.

Die Stadt­werke Wall­dürn GmbH als Ihr lokaler Ener­gie­ver­sorger und (mehr …)

Gas-Sanie­­rung

Sanie­rung der Gas­ver­sor­gungs­lei­tung in der Oberen Vor­stadt­straße und der Horn­ba­cher Straße im April und Mai 2022.

Die Stadt­werke Wall­dürn GmbH (mehr …)

Kli­­ma­­schutz-Initia­­tive

Stadt­werke Wall­dürn GmbH tritt der Stadt­werke-Initia­tive Kli­ma­schutz bei.

Die Stadt­werke Wall­dürn GmbH (SWW) wird künftig noch mehr tun, um (mehr …)

Fahr­zeug­über­gabe

Die Stadt­werke Wall­dürn GmbH inves­tiert kon­ti­nu­ier­lich in eine leis­tungs­fä­hige Netz­in­fra­struktur. Um einen sicheren Netz­be­trieb zu gewähr­leisten, ist es ebenso wichtig, (mehr …)

Spen­den­über­gabe

Die Stadt­werke Wall­dürn GmbH spendet für RNZ-Aktion. Men­schen in der Region etwas Gutes tun – das haben sich die Wall­dürner (mehr …)

KfW stoppt Wallbox-Förderung

Die KfW hat das För­der­pro­gramm des Bundes für pri­vate Wall­boxen nun gestoppt, weil die Mittel hierfür in Höhe von 800 Mil­lionen Euro (mehr …)
Skip to content