Sie benötigen einen Termin? Jetzt vereinbaren...

Kli­­ma­­schutz-Initia­­tive

Stadt­werke Wall­dürn GmbH tritt der Stadt­werke-Initia­tive Kli­ma­schutz bei.

Die Stadt­werke Wall­dürn GmbH (SWW) wird künftig noch mehr tun, um das Klima zu schützen. Dafür ist sie der Stadt­werke-Initia­tive Kli­ma­schutz bei­getreten. Das Ziel der aus rund vier Dut­zend Stadt­werken bestehenden Initia­tive: Gemeinsam dem Kli­ma­schutz zu dienen und für eine genera­tio­nen­ge­rechte, wei­terhin lebens­werte Zukunft zu sorgen. Mit der Stadt­werke-Initia­tive, die sich orga­nisch aus dem Stadt­werke-Netz­werk ASEW heraus for­miert hat, will die SWW künftig Kli­ma­schutz vor Ort noch besser nicht nur gestalten, son­dern wirk­lich leben. „Kli­ma­schutz ist die Genera­tio­nen­auf­gabe, die sich unserer Gesell­schaft stellt“, führt Stadt­werke Geschäfts­führer Tobias Hagen­meyer aus. „Wir als Ener­gie­ver­sorger stehen dabei beson­ders in der Ver­ant­wor­tung. Als unserer Region dem Oden­wald ver­bun­denes Unter­nehmen liegt uns sehr daran, dass auch unsere Kinder, Enkel und Urenkel ebenso gut und gerne hier leben, arbeiten und Wur­zeln schlagen können, wie das schon viele Genera­tionen zuvor getan haben. Des­halb müssen und wollen wir das Klima schützen und arbeiten täg­lich daran, dass die Zukunft lebens­wert bleibt. Mit dem Bei­tritt zur Stadt­werke-Initia­tive gelingt uns das künftig noch besser.“

Der erste Schritt auf dem Weg ist die Erstel­lung einer Treib­hausgas-Bilanz. Diese zeigt, welche Kli­ma­aus­wir­kungen die Arbeit der Stadt­werke Wall­dürn GmbH genau hat. Darauf fußend erar­beiten die Stadt­werke eine Dekar­bo­ni­sie­rungs-Stra­tegie. Diese zeigt auf, wo ab sofort Treib­haus­gas­emis­sionen ziel­ge­recht ver­mieden und wo und wie nicht gänz­lich ver­meid­bare Emis­sionen ver­rin­gert werden können. Damit ver­bunden ist die For­mu­lie­rung kon­kreter Maß­nahmen, um dieses Ziel zu errei­chen. Wich­tige Grund­sätze der Stadt­werke-Initia­tive sind Trans­pa­renz und Lang­fris­tig­keit. Des­halb wird die Bilanz jähr­lich ange­passt und alle Ergeb­nisse werden ein­sehbar ver­öf­fent­licht. Weil vieles gemeinsam besser geht, bietet die Stadt­werke-Initia­tive regel­mä­ßige Mög­lich­keiten, sich über Her­aus­for­de­rungen aus­zu­tau­schen und auf­ge­kom­mene Fragen mit Unter­nehmen, die ähn­lich gela­gerte Inter­essen haben, zu dis­ku­tieren. Stän­diges Lernen und errun­genes Wissen wei­ter­geben ist eine wei­tere zen­trale Grund­lage der Stadtwerke-Initiative.

„Wir sind sehr zuver­sicht­lich, dass die Mit­glied­schaft in der Stadt­werke-Initia­tive unseren Bemü­hungen um Kli­ma­schutz deut­lich zugu­te­kommt“, ist sich Geschäfts­führer Hagen­meyer sicher. „Wir wissen, dass wir noch viel zu tun haben und der Weg nicht immer leicht sein wird. Auch ist uns bewusst, dass unsere Bemü­hungen nie wirk­lich beendet sein können. Doch wenn wir jetzt nicht beginnen, wann dann? Wir scheuen die Arbeit nicht, weil sie sich lohnt, um unseren Kin­dern und Enkeln eine gute Zukunft zu sichern. Dafür leisten wir unter anderem nun in der Stadt­werke-Initia­tive Kli­ma­schutz unseren Beitrag!“

Wei­tere Infor­ma­tionen finden Sie unter:  https://www.stadtwerke-klimaschutz.de/

Skip to content